05.Spieltag | SF Kondrau - ASV Wunsiedel | 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 (15.) Theo Falk, 0:2 (30.) Martin Rödel, 0:3 (61.) Robert Radler, 0:4 (65.) Daniel Wilhelm.

Schiedsrichter: Vincenz Dippold

Zuschauerzahl: 70

Die stark ersatzgeschwächte Heimmannschaft musste sich auch im dritten Heimspiel der neuen Saison geschlagen geben. Nach 15 Minuten wurde es zum ersten Mal aufregend im Kondrauer Strafraum. Die SFK-Defensive hatte Probleme einen Ball zu klären und im Getümmel war Theo Falk zur Stelle und konnte zum 0:1 einschieben. Kondrau war die etwas aktivere Mannschaft konnte jedoch kaum Torchancen erspielen. Bei einem Eckball nach einer halben Stunde profitierte der Wunsiedler Rödel von einer Unsicherheit in der Hintermannschaft der Hausherren.
Mit einem glücklichen 0:2 gingen die Gäste in die Pause.

Nach der Halbzeitpause war dann der ASV Wunsiedel die bessere Mannschaft. Einige gute Torchancen wurden jedoch vom SFK-Keeper König gut gehalten. Nach einer Viertelstunde war es ein verunglückter Querpass in der Heimabwehr, die dem ASV Wunsiedel das 0:3 bescherte. Mit einem 0:4 ging der Gast verdient als Sieger vom Platz, jedoch mithilfe der Kondrauer Akteure.

03.Spieltag | SF Kondrau - TuS Erkersreuth | 0:1 (0:5)

Tore: 0:1 (13.) Jiri Mlika, 0:2 (56.) Jiri Mlika, 0:3 (59.) Jiri Mlika, 0:4 (80.) Jiri Mlika, 0:5 (83.) Petr Bastl.

Schiedsrichter: Gerd Hildner

Zuschauerzahl: 90

In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften ein enges Duell. Den Unterschied machte nach 13 Minuten Jiri Mlika, der nach einer tollen Flanke von der linken Seite, die durch die Kondrauer Unachtsamkeit ermöglicht wurde, frei im Fünfmeterraum zum 0:1 für die Gäste köpfen konnte. In der Folge hatten die Hausherren Torchancen durch Fischbach und Roßkopf, die jedoch der überragende Patrick Sprenger im Tor der Erkersreuther vereitelte. Die Sportfreunde waren bemüht ins Spiel zurückzukommen, allerdings muss man vor allem die Passgenauigkeit im Spiel nach vorne bemängeln.

Nach der Halbzeit war Kondrau zunächst die aktivere Mannschaft. Gästekeeper Sprenger verhinderte kurz nach dem Seitenwechsel wieder den Ausgleich als Roßkopf aus 16 Metern stark abgeschlossen hatte. Der Genickbruch für die Hausherren folgte in der 56. Minute. Ein haarsträubender Querpass in der Abwehrreihe ging genau vor die Füße des TuS-Stürmers Mlika, der dieses Geschenk dankend annahm. Im Anschluss wollte bei der Heimelf nichts mehr gelingen. Mlika, der einen Sahnetag hatte, nutzte seine Chancen eiskalt aus, und so stand es am Ende verdientermaßen 0:5.

01.Spieltag | SF Kondrau - VfB Arzberg | 1:3 (1:0)

Tore: 1:0 (7.) Tobias Marti, 1:1 (46.) Martin Brunner, 1:2 (51.) Lukas Graf, 1:3 (90.) Korbinian Lang.

Schiedsrichter: Jan Goller

Zuschauerzahl: 100

Besondere Vorkommnisse: (87.) Scupin (VfB) hält Foulelfmeter von Hösl (SFK).

Bereits nach sieben Minuten konnten die Hausherren in Führung gehen. Daniel Hösl leistete eine starke Vorarbeit, indem er die Innenverteidigung beschäftigte, sein Pass landete im Sechzehnmeterraum bei Marti, dessen Schuss im langen Toreck landete. In der ersten Halbzeit waren die Kondrauer die bessere Mannschaft konnten jedoch ihre Angriffe nicht in Tore ummünzen. 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff drückten dann die Gäste etwas mehr und die Sportfreunde fanden nur selten Entlastung. Zur Pause war die 1:0 Führung jedoch verdient.

Durch zwei Schlafmützigkeiten in der Kondrauer Abwehr drehte der VFB durch Brunner und Graf innerhalb von fünf Minuten nach der Halbzeit die Partie auf 1:2. Mit einer kämpferisch starken Leistung versuchte die Ryba-Elf in dem mittlerweile hitzigen Spiel das Ruder herum zu reißen. Jedoch scheiterte man oft am starken Gästekeeper Scupin oder an der eigenen Chancenverwertung. In der 87. Minute hatte Hösl die Chance, den Ausgleich durch einen Foulelfmeter zu erzielen, er scheiterte jedoch am Keeper. Die Entscheidung fiel kurz darauf durch einen Konter, den Lang zum 1:3 im Tor unterbrachte.