14.Spieltag | SF Kondrau - SG Marktredwitz | 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 (4.) Tobias Weig, 2:0 (14.) Dominik Schnurrer, 2:1 (23./FE) Frederik Gerwens.

Schiedsrichter: Udo Siegfried Hahn

Zuschauerzahl: 115

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot: (92.) Plomer (SGM)

Die Heimelf begann das so wichtige Heimspiel sehr konzentriert. Bereits der erste Angriff über die rechte Seite führte zum Führungstreffer durch einen platzierten Schuss von Weig. Allerdings hatten die Gäste bereits im Gegenzug die große Chance auf den Ausgleich, aber König parierte glänzend. Als Nerlich einen starken Ball auf Schnurrer spielte, baute dieser eiskalt die Führung aus. Die Gäste kamen nach einem schmeichelhaften Elfmeter zum Anschluss. Kurz vor der Pause hatte Werner die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch König blieb erneut Sieger im 1 gegen 1.

Nach der Halbzeit sahen die Zuschauer ein sehr zerfahrenes Spiel. Die Gäste begannen druckvoller und kamen durch Grumme zum vermeintlichen Ausgleich. Der Spieler stand bei seinem Kopfball allerdings im Abseits und so zählte der Treffer zurecht nicht. Ab Mitte der zweiten Hälfte versuchte die Heimelf das Spiel wieder in die eigene Hand zu nehmen, was zu mehreren Torchancen führte, das Spiel zu entscheiden. Die größte Chance zur Vorentscheidung hatte Weig, als er nach einem Abpraller den Ball am leeren Tor vorbei schob. Beinahe kam der Gast in der Schlusssekunde zum Ausgleich. Der Gästestürmer erzielte nach einer Kopfballverlängerung das Tor, doch er stand wahrscheinlich im Abseits. Am Ende ein hart umkämpfter Heimsieg für Kondrau.

13.Spieltag | SF Kondrau - FC Vorwärts Röslau II | 11:0 (5:0)

Tore: 1:0 (15.) Martin Roßkopf, 2:0 (26.) Daniel Hösl, 3:0 (37.) Dominik Schnurrer , 4:0 (45.) Tobias Weig, 5:0 (45). Martin Roßkopf, 6:0 (56.) Johannes Brunner, 7:0 (59.) Martin Roßkopf, 8:0 (63.) Martin Roßkopf, 9:0 (65.) Martin Roßkopf, 10:0 (83.) Christopher Ernstberger, 11:0 (85.) Tobias Marti.

Schiedsrichter: Bastian Schreiner

Zuschauerzahl: 50

Nachdem die Kondrauer Formkurve in den letzten Wochen wieder etwas nach unten zeigte, musste gegen die Landesliga-Reserve unbedingt ein Sieg her. Dementsprechend entschlossen trat die Mannschaft von Jakub Ryba gegen den Tabellenletzten auf. Bereits mit dem Halbzeitstand von 5:0 ließen die Hausherren keinen Zweifel am Heimsieg stehen.

Nach der Pause ging das Spiel ebenfalls nur in eine Richtung. Erwähnenswert ist der Hattrick von Martin Roßkopf, der innerhalb von sechs Minuten drei Mal ins Schwarze traf und in diesem Spiel insgesamt fünf Tore erzielen konnte. Gästetorwart Christoph Grimm verhinderte mit tollen Paraden einen noch höheren Heimsieg der Kondrauer.

12.Spieltag | SF Kondrau - SG1/SV Mitterteich II/SV Steinmühle I | 1:4 (1:2)

Tore: 1:0 (10.) Jakub Ryba, 1:1 (24.) Michael Mark, 1:2 (32.) Florian Zeidler, 1:3 (91.) Michael Kaiser 1:4 (96.) Andreas Gradl.

Schiedsrichter: Ayhan Özdemir (Helmbrechts)

Zuschauerzahl: 110

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot: (94.) Reichl Andreas (SG 1/SV Mitterteich II-SV Steinmühle I)

Das Spiel begann mit einer frühen Führung für die Sportfreunde Kondrau. SF-Spielertrainer Ryba nahm einen Fehlpass der Gäste in der Abwehr dankend an und marschierte zum 1:0. Mit der ersten gefährlichen Aktion der Gäste fiel der Ausgleich. Mark verwandelte einen direkten Freistoß aus 18 Metern. Heimkeeper König sah dabei unglücklich aus. Wenige Minuten später gelang den Gästen die 2:1-Führung. Wiederum tauchte Mark im Strafraum der Kondrauer auf und bediente Zeidler, der ohne Probleme einnetzen konnte.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich umkämpft. Kondrau versuchte den Ausgleich zu erzielen, Mitterteich lauerte auf die Kontergelegenheit. Roßkopf hatte die beste Gelegenheit für Kondrau, die jedoch von Schultes pariert wurde.

Klare Torchancen waren ansonsten bis in die Nachspielzeit hinein Mangelware. Nachdem Kondrau alles nach vorne warf, gelang den Gästen durch Kaiser und Gradl ein Doppelschlag zum 1:4 Derbysieg.

10.Spieltag | SF Kondrau - SpVgg Selb | 4:3 (3:3)

Tore: 1:0 (4.) Roßkopf Martin, 2:0 (5.) Weig Tobias, 2:1 (9.) Fischer Maximilian, 2:2 (16.) Karatas Tolga, 2:3 (24.) Fischer Maximilian, 3:3 (32.) Brunner Johannes, 4:3 (49.) Roßkopf Martin.

Schiedsrichter: Georg Kaiser

Zuschauerzahl: 140

Besondere Vorkommnisse: Rot: (14.) Philipp Hopfner wegen Notbremse (SFK)
Gelb-Rot: (93.) P. Meier wegen unsportlichem Verhalten (SpVgg)

Die Heimelf startete furios in das so wichtige Heimspiel. Die Marschrichtung, die Trainer Ryba vorgab, über den Kampf das Spiel zu gewinnen, wurde von der kompletten Mannschaft leidenschaftlich umgesetzt. Bereits nach 5 Minuten trafen Roßkopf und Weig für die Sportfreunde zum 2:0. Unbeeindruckt davon konnten die Gäste kurze Zeit später den Anschlusstreffer erzielen. Nach einer Viertelstunde musste Heimtorwart Hopfner nach einer Notbremse vorzeitig in die Dusche. Der fällige Freistoß aus 17 Metern schlug im Torwinkel zum Ausgleich ein. Die Heimelf wurde nun eiskalt erwischt und musste auch den Rückstand durch Doppeltorschütze Fischer hinnehmen. Aber mit einer geschlossenen Leistung erkämpften die Hausherren zu zehnt den Ausgleich kurz vor der Halbzeit durch Johannes Brunner.

Den Paukenschlag kurz nach der Halbzeitpause besorgte Martin Roßkopf, der sich derzeit in Top-Form befindet. Nach starker Balleroberung von Tobias Weig schlug der Torjäger gekonnt zur 4:3-Führung zu. Von da an bestimmte die SpVgg Selb 13 das Spiel und versuchte immer wieder Torchancen aus der Überzahl zu kreieren. Allerdings erwies sich die Heimabwehr und Torhüter König als harte Nuss an diesem Tag. Die Schlussphase wurde dann immer hektischer, doch die Kondrauer behielten die Nerven und brachten das 4:3 über die Zeit.

08.Spieltag | SF Kondrau - FC Lorenzreuth | 2:3 (1:2)

Tore: 1:0 (6.) Roßkopf, 1:1 (32.) Fux, 1:2 (33.) Bareuther, 1:3 (51.) Reiß, 2:3 (60.) Brunner.

Schiedsrichter: Hüseyin Eren (Hof)

Zuschauerzahl: 60

Die Sportfreunde Kondrau bestimmten zu Beginn des Spiels das Geschehen und gingen früh durch einen sehenswerten Treffer von Roßkopf in Führung. Die Gastgeber versäumten es in der Folge jedoch, ihre Chancen konsequent zu nutzen und verpassten so eine höhere Führung. Ein nicht gegebener Elfmeter nach Foul an Roßkopf spielte den Gastgebern ebenfalls nicht in die Karten.

Die Gäste aus Lorenzreuth drehten in der Folge dann mit einem Doppelschlag das Spiel. Zunächst verwandelte Fux einen direkten Freistoß sehenswert und unhaltbar über die Mauer ins Tor. Kurz danach war es Bareuther, der einen Kondrauer Abstimmungsfehler eiskalt zur Führung nutzte.

Nach der Halbzeit war es wiederum Lorenzreuth, das eiskalt zuschlug. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld nutzte Reiß zur 1:3-Führung. Kondrau kämpfte sich noch auf 2:3 durch Brunner heran. Allerdings ließen die Gastgeber auch noch Chancen zum Ausgleich liegen. Ein Punktgewinn für die Kondrauer wäre durchaus möglich gewesen, so aber kamen die Gäste zu einem glücklichen Auswärtssieg.

05.Spieltag | SF Kondrau - ASV Wunsiedel | 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 (15.) Theo Falk, 0:2 (30.) Martin Rödel, 0:3 (61.) Robert Radler, 0:4 (65.) Daniel Wilhelm.

Schiedsrichter: Vincenz Dippold

Zuschauerzahl: 70

Die stark ersatzgeschwächte Heimmannschaft musste sich auch im dritten Heimspiel der neuen Saison geschlagen geben. Nach 15 Minuten wurde es zum ersten Mal aufregend im Kondrauer Strafraum. Die SFK-Defensive hatte Probleme einen Ball zu klären und im Getümmel war Theo Falk zur Stelle und konnte zum 0:1 einschieben. Kondrau war die etwas aktivere Mannschaft konnte jedoch kaum Torchancen erspielen. Bei einem Eckball nach einer halben Stunde profitierte der Wunsiedler Rödel von einer Unsicherheit in der Hintermannschaft der Hausherren.
Mit einem glücklichen 0:2 gingen die Gäste in die Pause.

Nach der Halbzeitpause war dann der ASV Wunsiedel die bessere Mannschaft. Einige gute Torchancen wurden jedoch vom SFK-Keeper König gut gehalten. Nach einer Viertelstunde war es ein verunglückter Querpass in der Heimabwehr, die dem ASV Wunsiedel das 0:3 bescherte. Mit einem 0:4 ging der Gast verdient als Sieger vom Platz, jedoch mithilfe der Kondrauer Akteure.

03.Spieltag | SF Kondrau - TuS Erkersreuth | 0:1 (0:5)

Tore: 0:1 (13.) Jiri Mlika, 0:2 (56.) Jiri Mlika, 0:3 (59.) Jiri Mlika, 0:4 (80.) Jiri Mlika, 0:5 (83.) Petr Bastl.

Schiedsrichter: Gerd Hildner

Zuschauerzahl: 90

In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften ein enges Duell. Den Unterschied machte nach 13 Minuten Jiri Mlika, der nach einer tollen Flanke von der linken Seite, die durch die Kondrauer Unachtsamkeit ermöglicht wurde, frei im Fünfmeterraum zum 0:1 für die Gäste köpfen konnte. In der Folge hatten die Hausherren Torchancen durch Fischbach und Roßkopf, die jedoch der überragende Patrick Sprenger im Tor der Erkersreuther vereitelte. Die Sportfreunde waren bemüht ins Spiel zurückzukommen, allerdings muss man vor allem die Passgenauigkeit im Spiel nach vorne bemängeln.

Nach der Halbzeit war Kondrau zunächst die aktivere Mannschaft. Gästekeeper Sprenger verhinderte kurz nach dem Seitenwechsel wieder den Ausgleich als Roßkopf aus 16 Metern stark abgeschlossen hatte. Der Genickbruch für die Hausherren folgte in der 56. Minute. Ein haarsträubender Querpass in der Abwehrreihe ging genau vor die Füße des TuS-Stürmers Mlika, der dieses Geschenk dankend annahm. Im Anschluss wollte bei der Heimelf nichts mehr gelingen. Mlika, der einen Sahnetag hatte, nutzte seine Chancen eiskalt aus, und so stand es am Ende verdientermaßen 0:5.

01.Spieltag | SF Kondrau - VfB Arzberg | 1:3 (1:0)

Tore: 1:0 (7.) Tobias Marti, 1:1 (46.) Martin Brunner, 1:2 (51.) Lukas Graf, 1:3 (90.) Korbinian Lang.

Schiedsrichter: Jan Goller

Zuschauerzahl: 100

Besondere Vorkommnisse: (87.) Scupin (VfB) hält Foulelfmeter von Hösl (SFK).

Bereits nach sieben Minuten konnten die Hausherren in Führung gehen. Daniel Hösl leistete eine starke Vorarbeit, indem er die Innenverteidigung beschäftigte, sein Pass landete im Sechzehnmeterraum bei Marti, dessen Schuss im langen Toreck landete. In der ersten Halbzeit waren die Kondrauer die bessere Mannschaft konnten jedoch ihre Angriffe nicht in Tore ummünzen. 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff drückten dann die Gäste etwas mehr und die Sportfreunde fanden nur selten Entlastung. Zur Pause war die 1:0 Führung jedoch verdient.

Durch zwei Schlafmützigkeiten in der Kondrauer Abwehr drehte der VFB durch Brunner und Graf innerhalb von fünf Minuten nach der Halbzeit die Partie auf 1:2. Mit einer kämpferisch starken Leistung versuchte die Ryba-Elf in dem mittlerweile hitzigen Spiel das Ruder herum zu reißen. Jedoch scheiterte man oft am starken Gästekeeper Scupin oder an der eigenen Chancenverwertung. In der 87. Minute hatte Hösl die Chance, den Ausgleich durch einen Foulelfmeter zu erzielen, er scheiterte jedoch am Keeper. Die Entscheidung fiel kurz darauf durch einen Konter, den Lang zum 1:3 im Tor unterbrachte.