News

Kategorien:

 

Jahreshauptversammlung 2020 - Bericht der Sparte Fußball

Autor: Philipp Hopfner am 16.02.2020

Liebe Mitglieder und Sportfreunde, nachfolgend mein Bericht über das vergangene Fußballjahr 2019:

Den Spielbetrieb im Herbst 2018 konnten wir aufgrund des guten Wetters wie im Spielplan vorgesehen zu Ende bringen, wodurch unsere Herrenmannschaften Mitte Februar 2019 in die siebenwöchige Wintervorbereitung starten konnten. Die Trainingseinheiten auf dem Kunstrasenplatz in Steinmühle waren sehr gut besucht und wurden mit großem Ehrgeiz absolviert. Mit dem Spinning im Gym 2000 in Mitterteich, einem Besuch im Sibyllenbad und den Jumping-Einheiten bei Katrin Stark in der Städtischen Turnhalle wurde für eine abwechslungsreiche Vorbereitungszeit gesorgt. Nachdem auch die Testspiele mit zufriedenstellenden Ergebnissen abgeschlossen wurden, war die Vorfreude auf die Rückrunde der Saison 2018/19 der Kreisliga Süd bei den Sportfreunden groß.

Im Winter konnte man zudem zwei neue Spieler zum SFK lotsen. Patryk Buch wechselte vom ATSV Tirschenreuth an den Lodermühlweg und mit Uwe Fischbach kam ein alter Bekannter zurück in die Heimat. Mit 5 Punkten aus den ersten 3 Spielen starteten unsere Jungs ungeschlagen in die restlichen Spiele. Der lang ersehnte 2:1-Derbysieg auf heimischem Gelände gegen den TSV Konnersreuth blieb dabei in guter Erinnerung. Der restliche Saisonverlauf war ein auf und ab, da wir aufgrund des drohenden Abstiegs der zweiten Mannschaft einige Stammspieler der 'Ersten' abstellen mussten. Dagegen konnten viele der jüngeren Spieler Kreisligaluft schnuppern und dort Verantwortung übernehmen. Mit 3 Siegen, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen im Jahr 2019 schloss die Elf von Jakub Ryba die Rückrunde einer insgesamt guten Saison ab. Am Ende belegte man den 5. Tabellenplatz mit 42 Punkten bei 49:42 geschossenen Toren.

Die zweite Mannschaft bereitete sich in der Wintervorbereitung gut vor und auch die Testspiele wurden mit guten Ergebnissen absolviert, wodurch die Truppe von Stefan Landefeld guten Mutes in die verbleibenden Aufgaben der Kreisklasse Stiftland blickte. Nach einer sehr guten ersten Halbzeit beim Rückrundenstart gegen den Tabellenführer ATSV Tirschenreuth konnte man als Außenseiter sogar in Führung gehen. Doch als sich Torwart Jeremy Wedlich schwer am Knie verletzte und zudem noch zwei Verteidiger verletzt vom Spielfeld mussten, ging das Spiel verloren. Es folgten 6 Niederlagen am Stück, wodurch die Mannschaft unter großem Druck stand, weil Konkurrent SV Pechbrunn immer wieder punktete und so den Abstand in der Tabelle verkürzen konnte. Nach zwei wichtigen Siegen gegen TSV Bärnau und den SV Schönhaid hatte es unsere Mannschaft am letzten Spiel noch selbst in der Hand den drohenden Abstieg zu vermeiden. Doch ausgerechnet beim hochmotivierten Stadtrivalen ASV Waldsassen wurde am letzten Spieltag durch eine 1:4 Niederlage der schwere Gang in die A-Klasse besiegelt.

Jakub Ryba und das neue Trainerteam der zweiten Mannschaft, bestehend aus Dietmar Illmann und Theo Pötzl, leiteten im Sommer 2019 die Vorbereitungsphase auf die neue Saison. Geprägt von vielen Verletzungen lief diese jedoch alles andere als optimal wodurch die Vorfreude auf die neue Spielzeit etwas getrübt wurde.

Neu zum Spielerkader für die Saison 2019/2020 kamen hinzu: Leon König (SpVgg SV Weiden), Tobias Schmidt (FC Moosburg), Jakob Zintl (SV Mitterteich), Daniel Hösl (SV Mitterteich), Nico Enders (BC Erlbach), Lukas Altnöder, Jakob Rustler, Christopher Lenz (alle eigene Jugend). Safak Göybulak (TSV Neualbenreuth), Stefan Bauer (TSV Konnersreuth) und Ondrej Husnik (ASV Waldsassen) verließen hingegen den Verein.

In der neuen Saison war für die zweite Mannschaft der Wiederaufstieg in die Kreisklasse und für die erste Mannschaft ein Platz in der oberen Tabellenhälfte geplant.

Nach einer durchwachsenen Vorbereitung musste man nach teils heftigen Niederlagen bis zum vierten Spieltag auf den ersten Sieg (1:4 in Wiesau) warten. Doch die Freude währte nicht lange. Nach weiteren vier sieglosen Partien konnte sich unsere Elf in zwei verrückten Spielen (3:7 in Schwarzenbach und 4:3 gegen Selb 13) etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Aus den restlichen 6 Begegnungen bis zur Winterpause wurden 7 Punkte eingefahren. In der Tabelle stehen wir somit nach 16 Spielen mit 17 Punkten und 37:47 geschossenen Toren auf Platz 14.

Von einer zufriedenstellenden Hinrunde kann man in diesem Jahr nicht sprechen, jedoch sollte sich das Krankenlager in unseren Herrenmannschaften zur Rückrunde gelichtet haben, was Hoffnung auf eine deutliche Steigerung im ersten Halbjahr 2020 macht.

Mit einem neuen Trainerteam gingen wir in die neue Spielzeit der A-Klasse Stiftland 2019/20. Theo Pötzl und Dietmar Illmann, die die SFK-Reserve nach dem Abstieg übernommen hatten, setzten sich das Ziel, aus der jungen Mannschaft wieder eine kreisklassenfähige Mannschaft zu formen. Bis auf zwei Spiele (3:5 gegen ASV Wunsiedel II und 0:5 gegen SG Griesbach II) behielt die Mannschaft eine weiße Weste.

Mit 36 Punkten aus 15 Spielen, bei 62:19 Toren steht man auf dem 1. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten SG Mitterteich/Steinmühle III beträgt derzeit 4 Punkte und der ASV Wunsiedel II liegt 8 Punkte hinter uns mit jedoch 2 Spielen weniger. Es erwartet uns also noch eine anstrengende Rückrunde in der A-Klasse.

Die erfolgreichsten Torschützen im vergangenen Jahr waren in der Saison 17/18; bei der ersten Mannschaft Johannes Brunner mit 15 Toren und bei der zweiten Mannschaft Kevin Schoof mit 10 Toren. In der laufenden Saison 18/19 liegt derzeit ebenfalls Johannes Brunner mit 10 Toren vorne. Bei der zweiten Mannschaft hat Kevin Schoof 6 Tore erzielt, gefolgt von Florian Schoof mit 5 geschossenen Toren.

Die meisten Spieleinsätze für die Sportfreunde hatte im vergangenen Jahr Christian Ott mit 35 Einsätzen. Danach folgen Johannes Brunner und Christopher Ernstberger mit 32 Begegnungen.

Abschließend möchte ich mich noch persönlich und im Namen der Vereinsführung bei einigen Personen bedanken.

Zu allererst möchte ich hier meinen Kollegen Andy Heinrich nennen, dem ich für seine Mitarbeit und tatkräftige Unterstützung danken will. Auch als Betreuer steht er den Mannschaften bei fast jedem Spiel zur Verfügung.

Ich möchte alle Betreuer der beiden Herrenmannschaften würdigen, die jeden Spieltag den Verwaltungsaufwand vor und nach den Spielen erledigen und sich während der 90 Minuten um das Wohl der Spieler sorgen. Vielen herzlichen Dank an Sebastian Koch, Christopher Lenz, Bernd Schmaus, Andreas Wilholm und Mathias Schnurrer für die tolle Arbeit und den reibungslosen Ablauf im letzten Jahr.

Ein herzliches Vergelt´s Gott auch an all diejenigen, die dafür Sorge tragen, dass Woche für Woche ein geregelter Spielbetrieb bei unseren Heimspielen möglich ist, wie zum Beispiel bei den Platzkassieren, bei den Verkäufern und Grillern oder auch bei den Damen, die jede Woche die Trikots waschen. Auch bei unseren treuen Zuschauern, die bei Wind und Wetter am Spielfeldrand stehen, möchte ich mich an dieser Stelle für die große Unterstützung bedanken.

Auch bedanke ich mich für die gute und kollegiale Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft.

Besonders Jogi Bauer, Karl-Fred Rosner und Manfred Kieslinger haben mich sehr bei meiner Arbeit unterstützt.

Ebenfalls gut funktioniert die Zusammenarbeit auf BFV-Ebene und die Repräsentation der Sportfreunde in den betreffenden Gremien, für die die beiden Herren Dietmar Illmann und Gerhard Laab sorgen.

Ich danke allen Spielern der beiden Mannschaften, die für die Sportfreunde im vergangenen Spieljahr aufgelaufen sind und beim Verein ihre Freizeit verbringen.

Am Ende möchte ich den Trainern unserer beiden Herrenmannschaften ein großes Kompliment aussprechen. Jakub Ryba, der unsere Mannschaft bereits im dritten Jahr betreut, macht eine außerordentlich gute Arbeit. Mit großem Fleiß und voller Hingabe leitet er die Trainingseinheiten und ist auch rund um den Spielbetrieb sehr bemüht für den Verein. Er wird auch in der kommenden Saison sein Engagement für die Sportfreunde fortführen. Ein großer Dank gilt ebenso Dietmar Illmann und Theo Pötzl, die unsere zweite Mannschaft seit dem Sommer 2019 betreuen. Beide machen Ihre Arbeit mit großer Freude und Leidenschaft, welche sie auch den Spielern gut vermitteln. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit euch.

Für die Zukunft wünsche und hoffe Ich, dass unsere Fußballer auch weiterhin mit großem Fleiß und Engagement ihrem Hobby für unseren Verein nachgehen und dadurch unsere Sportfreunde erfolgreich im Kreis vertreten.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Jahreshauptversammlung 2020 - Bericht der Sparte Junionrenfußball

Autor: Manuel Enders am 16.02.2020

Liebe Sportfreunde,     

das abgelaufene Jahr 2019 war für die Jugendabteilung der Sportfreunde Kondrau wieder sehr ereignisreich, so gab es sowohl auf als auch neben dem Platz viel zu bestaunen. Mit unseren rund 110 Spielerinnen und Spieler stellen wir aktuell von der G- bis zur A-Jugend in jeder Altersklasse eine Mannschaft, wobei lediglich bei der A-Jugend eine Spielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen ASV Waldsassen und SV Steinmühle besteht.

Unsere A-Jugend in der genannten Spielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen konnte sich in der Rückrunde der letzten Serie noch etwas steigern und man konnte die Serie mit dem 8. Platz von 11 Mannschaften abschließen. In der Hinrunde der laufenden Serie lief es etwas besser und man belegt derzeit in der Kreisgruppe mit 16 Punkten aus 10 Spielen den 6. Platz. Mein Dank gilt hier den an der Spielgemeinschaft beteiligten Vereinen, die stets bedacht sind, diese erfolgreich zu gestalten. Unsere B-Jugend tritt ebenfalls in der Kreisgruppe an und belegt hier aktuell mit 7 Punkten aus 7 Spielen den 7. Platz von 9 Mannschaften. Gerade in den Altersklassen der U19 und U17 wird es zunehmend schwieriger die Jugendlichen dauerhaft an den Fußball bzw. den Verein zu binden. Zahlreiche andere Beschäftigungsmöglichkeiten neben Schule, Studium oder Beruf lassen einen steten Trainings- und Spielbetrieb leider nur noch schwer zu.    

Unsere U 15 bzw. C-Jugend belegt in der Kreisgruppe den 5. Platz bei insgesamt 8 Mannschaften. Nachdem sich die Mannschaft in der Vorrunde gut entwickelt hat, kann man in der Rückrunde vielleicht noch den ein oder anderen Platz gut machen. Sportlich gesehen kann die D-Jugend auch aufgrund eines kleinen Kaders aktuell nicht ganz an die guten Ergebnisse des letzten Jahres anknüpfen und belegt in der Kreisgruppe den 6. Platz von bei 10 Mannschaften. Die E-Jugend, welche fast ausschließlich mit Spielern des jüngeren Jahrgangs sowie verstärkt mit Spielern der F-Jugend an den Start geht, konnte leider in den 7 Vorrundenspielen in einer starken Gruppe keinen Sieg einfahren. Hier hofft man natürlich in der Rückrunde auf Besserung, wenn die Mannschaften dann nach Leistung eingeteilt werden.

Wenn auch nicht an Punkten und Tabellenplätzen ersichtlich sind unsere F- und G-Juniorinnen und Junioren ebenfalls erfolgreich am Ball. So wird hier Woche für Woche über 30 Kindern der Spaß am Fußball und an gemeinsamen Aktivitäten vermittelt. Ganz besonders freut es mich, dass es uns der große Zulauf in diesen Altersgruppen sowie das Engagement der Trainer und Betreuer ermöglicht, wie auch im letzten Jahr nach der Winterpause mit einer zweiten F-Jugend-Mannschaft an den Start gehen zu können. 

Möglich ist die Organisation des Trainings- und des Spielbetriebs natürlich nur durch den Einsatz und der Kompetenz unserer Trainer und Betreuer, welche sich intensiv um unsere Spielerinnen und Spieler kümmern. Insgesamt sind dies aktuell 14 Trainer und Betreuer, welche unsere Kinder und Jugendliche nicht nur auf dem Platz, sondern auch bei zahlreichen gesellschaftlichen Ereignissen und Veranstaltungen neben dem Platz betreuen. Überschlägig berechnet werden hier pro Jahr ca. 3.000 Stunden für die Jugendarbeit ehrenamtlich ohne jegliche Bezahlung geleistet.    

Im Frühjahr konnten wir im Sportheim wieder erfolgreich unseren traditionellen Preisschafkopf mit attraktiven Preisen zu Gunsten der Jugendarbeit durchführen. Nachdem im vergangenen Jahr Terminüberschneidungen dafür sorgten, dass die Zahl der Kartenspieler rückläufig war, hoffen wir hier heuer wieder auf etwas mehr Teilnehmer. Weiterhin war im Mai und Juni das DFB-Mobil zu Gast in Kondrau. Die lizenzierten Trainer des BFV gaben dabei ihr Wissen in gewohnt kompetenter Weise an unsere Trainer der Klein- und Großfeldmannschaften weiter. Wie auch die Jahre zuvor durften wir die Hans-Dorfner-Fußballschule in Kondrau begrüßen, welche gegenüber 2018 bezüglich der Teilnehmerzahl nochmals angestiegen ist und mittlerweile mit über 80 Spielerinnen und Spielern bayernweit mit die meisten Teilnehmer zu verzeichnen hat. Organsiert wurde die Fußballschule einschließlich der Verpflegung wieder von Franz Heinrich und seinen Helfern. An dieser Stelle herzlichen Dank dafür. Aufgrund des großen Zuspruchs wird es natürlich auch 2020 eine Fußballschule in Kondrau geben, die dann bereits zum zehnten Mal bei uns stattfindet.  

In den Sommerferien beteiligten wir uns nach einigen Jahren wieder am Ferienprogramm der Stadt Waldsassen. Das DFB-Fußballabzeichen sowie eine ca. 4 Meter hohe aufblasbare Dartscheibe, auf die mit Fußbällen geschossen wurde, sorgten hier bei den knapp 20 Teilnehmern für viel Spaß und Abwechslung. Zum Abschluss dieses Events gab es für alle Kinder noch eine Brotzeit sowie kleine Geschenke. Anfang September veranstalteten wir dann unser alljährliches Norbert-Schnurrer-Gedächtnis Turnier für die E-Jugend. Der neue Termin zu Beginn der Saison wirkte sich dabei sowohl positiv auf die teilnehmenden Mannschaften als auch auf die Zuschauerzahl aus. So konnte man trotz einer kurzfristigen Absage mit sieben Mannschaften starten und musste wiederholt für Essensnachschub sorgen, um die zahlreichen Zuschauer verpflegen zu können. Auch heuer werden wir daher zu Beginn der Saison am 05.09.2020 unser Turnier ausrichten. Am 06.11.2019 organisierten wir dann für unsere U13 und U15 eine Infoveranstaltung zum Thema „Mediennutzung“. Der vom T1-Jugendmedienzentrum durchgeführte Workshop wurde sehr praxisnah gestaltet und kam daher bei den Jugendlichen sehr gut an.

Des Weiteren standen Turniere, Saisonabschlussfeiern und gesellschaftliche Aktivitäten auf dem Plan und stärkten die Kameradschaft innerhalb des Vereins. Im Dezember bildeten dann die traditionellen Weihnachtsfeiern der einzelnen Mannschaften den Abschluss des Jahres.

Wie wichtig eine funktionierende Jugendarbeit für den Verein, auch abgesehen vom sportlichen Erfolg ist, bedarf sicher keiner ausführlichen Erläuterung. Um diese weiter sowohl qualitativ als auch quantitativ zu verbessern, absolvieren aktuell vier Trainer ihre Trainer C- bzw. B-Lizenz. Auch sollen die Einführung eines Jugendfonds sowie Werbeaktionen zukünftig für eine bessere finanzielle und personelle Ausstattung der Jugendabteilung sorgen. Hier bitte ich bereits jetzt um eine möglichst rege Beteiligung. Zum Ende meines Berichts möchte ich mich nochmals bei allen Trainern und Betreuern ganz herzlich für die Arbeit, das Engagement und die investierte Zeit bedanken. Weiterhin bedanke ich mich auch bei allen anderen Helfern und Mitstreitern, welche die Jugendabteilung und die einzelnen Mannschaften im vergangenen Jahr unterstützt haben. Ohne dieses gelebte Ehrenamt wäre eine derartige Jugendarbeit nicht möglich.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.

Jahreshauptversammlung 2020 - Bericht der Sparte AH-Fußball

Autor: Jörg Müller am 16.02.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsmitglieder,

die sehr erfolgreiche Hallensaison 2019 begann am 11. Januar. Mit einem Sieg beim sehr gut besetzten Schiller-Bäumler-Cup in Weiden haben wir gleich eine Duftmarke setzen können. Die Hallenkreismeisterschaft der A-Senioren am 01. Februar in Wiesau konnten wir ebenfalls gewinnen. Die B-Senioren konnten bei der gleichen Veranstaltung den zweiten Platz erreichen. Beim ADAC-Cup des VfB Weiden am 17. März belegten wir den 5. Platz.

Der Grundstein für diese Erfolge wurde bei zahlreichen Trainingseinheiten in der Halle gelegt. Diese Einheiten werden durch einen hochprofessionellen Getränkewart unterstützt.

Die Rasensaison begann am 03. Mai mit einem Auswärtssieg gegen den FC Tirschenreuth. Leider war die gesamte Saison wieder von Spielabsagen geprägt, 4 Spiele wurden abgesagt und somit nur 4 Spiele bestritten. Davon konnten 3 Spiele gewonnen werden, eines ging verloren. Beim traditionellen Dr.-Seißer-Cup in Wunsiedel konnten wir am 28. Juni den Turniersieg feiern. Beim Jubiläumsturnier anlässlich des 100-jährigen Bestehens des SV Mitterteich belegten wir den 6. Platz.

Die Trainingsmoral war auch letztes Jahr wieder so gut, dass wir die Freiluftsaison erst im Dezember mit einem Training am Kunstrasen abgeschlossen haben. Zu den Trainingseinheiten konnten wir durchschnittlich zwischen 15 und 20 Spieler begrüßen.

Am 14. Juni haben wir in Kondrau den Ü40-Cup des Bayerischen Fußballverband aus-gerichtet. Nachdem wir selber leider keine Mannschaft stellen konnten, haben wir uns als Veranstalter von unserer Schokoladenseite gezeigt und unseren Gästen keine Wünsche offen gelassen. Allen Helfern gilt hier mein besonderer Dank!

Gesellschaftlich war bei den alten Herren im Jahr 2019 wieder einiges los. Neben reger Beteiligung an vereinsinternen Veranstaltungen wie dem Vereinsfasching, Preisschafkopf, Saisonabschlussfest, Zoiglfest und Weihnachtsmarkt wurden auch externe Veranstaltungen besucht, wie z. B. der Preisschafkopf des BRK Waldsassen.

Am 16. November fand im Restaurant Alfa in Waldsassen wieder ein griechischer Abend statt. Die alten Herren und ihre jungen Damen feierten wieder bis tief in die Nacht. Zu dieser Veranstaltung konnten wir wieder ca. 45 Teilnehmer begrüßen. Mein Dank gilt hier unseren Vergnügungswart Andreas Ziegler, der für die Organisation und Durchführung verantwortlich war.

Die Spieler der A- und B-Seniorenmannschaften und Ihre Frauen haben sich auch wieder rege am allgemeinen Vereinsgeschehen beteiligt. So unterstützten die alten Herren den Verein bei diversen Arbeitseinsätzen auf dem Sportgelände, sind bei der Platzmarkierung fest eingeteilt, beim Sonnentanz, Bratwurstverkauf bei Heimspielen, dem Bürger- und Zoiglfest sowie beim Weihnachtsmarkt. Manche Arbeitseinsätze am Sportgelände sind reine alte Herren Veranstaltungen. Außerdem möchte ich erwähnen, dass sich viele Spieler der AH-Mannschaft als Trainer und Betreuer von Schüler- und Jugendmannschaften engagieren.

Vom 13. – 15. September fand sich auch im Jahr 2019 wieder Zeit für ein Wanderwochenende in den Bergen. In einer schönen Hütte im Walchseegebiet in Österreich haben wieder 25 alte Herren bei sehr schönem Wanderwetter ein geselliges Wochenende verbracht.

Mein Dank gilt unseren Schiedsrichtern Dieter Illmann, Klaus Helgert, Reiner Weiß und Franz Stierstorfer für die Bereitschaft, unsere Heimspiele zu pfeifen. Des Weiteren möchte ich mich bei Jogi Bauer und seinem Team für die Bewirtung im Sportheim bedanken. Ein besonderer Dank gilt unseren Frauen und Partnerinnen, die sich immer bereit erklären, bei Veranstaltungen mit anzupacken und uns z. B. im Verkauf und mit Kuchenspenden unterstützen.

Abschließend möchte ich mich herzlich bei Gregor Spuhler, dem sportlichen Leiter der AH, für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Jahreshauptversammlung 2020 - Bericht der Sparte Eisstock

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsmitglieder,

auch die Sparte Eisstock war im Jahr 2019 wieder sehr aktiv und hat die Sportfreunde sehr erfolgreich vertreten.

Durch 4 weitere Neuzugänge haben wir nun 19 Eisstockschützen im Spielbetrieb, davon 3 aktive Damen. Dadurch konnten wir auch schon einige Mixed-Turniere besuchen. In den sehr gut besuchten Trainings sind auch regelmäßig mehrere Hobbyspielerinnen und -spieler anwesend.

Im sportlichen Bereich haben wir im Jahr 2019 an 16 Sommer- und 14 Winterturnieren teilgenommen. Von den 30 Turnieren wurde 23-mal ein Platz unter den ersten 5 belegt. Wobei sogar 9-mal der 1. Platz erzielt wurde.

Bei all diesen Turnieren wurden 18 Spieler eingesetzt. Dabei hatten die Spieler Thomas Klein mit 22, Matthias Schnurrer mit 16 und Gerald Schnurrer mit 14 die meisten Einsätze.

Bei den Meisterschaften belegte im Winter die 1.Mannschaft in ihrem 2.Bayernligajahr sensationell den 4.Platz, das zugleich den Aufstieg in die 2.Bundesliga bedeutete. Die 2.Mannschaft belegte in der Kreisoberliga einen guten 4.Platz.

Im Sommer erreichte die 1.Mannschaft mit einer sehr guten Leistung den 1.Platz in der Bezirksoberliga was mit dem Aufstieg in die Oberliga verbunden war. Die 2.Mannschaft belegte in der Kreisliga bei 2 Aufsteigern leider den undankbare 3.Platz.

Im Sommer 2019 fand auch wieder eine Vereinsmeisterschaft statt, bei der 13 Mannschaften teilnahmen. Hierbei und natürlich auch bei unseren anderen Veranstaltungen kam das Gesellschaftliche natürlich nicht zu kurz. Hier möchte ich mich auch bei allen bedanken, die uns bei unseren Veranstaltungen tatkräftig unterstützt haben.

Zum Jahresabschluss waren wir wieder Turnierausrichter als es um den Landkreispokal ging. Mit den Plätzen 1 und 2 gewannen wir den Pokal souverän und damit zum 4.Mal in Folge.

Insgesamt gesehen, mit den Aufstiegen und auch sonst erzielten Platzierungen, war dies die beste Saison seit Bestehen der Sparte Eisstock.

Zum Schluss möchte ich mich noch beim „Klein Thomas“ für seine nicht immer leichte Arbeit bedanken. Auch bedanke ich mich bei allen Sponsoren und Gönnern, der Stadt Waldsassen, sowie der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit. Ein Dank gilt auch Herrn Rosner vom „Neuen Tag“ für seine Berichterstattungen über die Eisstockschützen.

Hiermit beende ich meine Berichterstattung und wünsche allen noch ein gesundes und erfolgreiches 2020.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Jahreshauptversammlung 2020 - Bericht der Sparte Bodyfit

Autor: Manuela Schnurrer am 16.02.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsmitglieder,

jeden Montag treffen wir uns von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule zu unserer Bodyfit- Stunde.

Zu passender Musik werden verschiedene Übungen angeboten:
- Ganzheitliche Bewegung
- Konditionsübungen
- Tänzerische Elemente
- Dehnübungen
- Ausdauer und Fitness

Geleitet wird diese Übungsstunde von Inge Frank.

Am Dienstag fand dann Anfang des Jahres von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr
in der Turnhalle der Grundschule die Stepp – Aerobic – Stunde statt.

Inhalt dieser Stunde war:
- kurze Aufwärmphase zu rhythmischer Musik
- verschiedene Schrittkombinationen auf dem Steppbrett
- Dehnübungen zum Ausklang der Stunde

Leider wurde die Teilnehmerzahl im Laufe des ersten Halbjahres immer weniger, so dass wir gezwungen waren, das Steppen einzustellen. Wegen gesundheitlicher Probleme fällt seit dem Sommer unsere Trainerin, Birgit Müller, leider auch noch aus. Über die wärmeren Monate versuchten wir es dann noch mit Walken. Seit September findet jetzt nur noch Montags eine Übungsstunde statt.

Sehr erfreulich ist, dass sich einige jüngere Damen bei uns gut integriert haben. Vielleicht haben sie neue Ideen, wie die Dienstagsstunden genutzt werden können.

Während der Ferienzeiten, in denen wir die Turnhalle nicht benützen dürfen, oder wenn es über die Sommermonate zu heiß in der Halle ist, gingen wir einmal die Woche walken. Hierbei suchten wir uns jedesmal eine andere Strecke rund um Waldsassen aus.

Bei der Vorstandschaft bedanken wir uns für die tolle Unterstützung und die stets gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Allen Vereinsmitgliedern wünschen wir ein sportlich erfolgreiches Jahr 2020.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Jahreshauptversammlung 2020 - Bericht der Vorstandschaft

Autor: Yannick Schiml am 16.02.2020

Liebe Gäste, sehr geehrte Ehrenvorsitzende Okko und Matthias, sehr geehrte Ehrenmitglieder, meine Sportfreunde. Ich darf euch nun in meinem Amt als einer der Voristzenden einen Rückblick auf das vergangene Jahr 2019 geben.

Nicht nur für die Vorstandschaft, sondern für alle Mitglieder und Helfer der Sportfreunde war das vergangene Jahr wieder einmal arbeitsintensiv. Doch durch den guten Zusammenhalt im Verein werden Aufgaben aufgeteilt und gemeinsam bewältigt.

Zum Jahresbeginn standen neben dem Neujahrsempfang auf der Stadt Waldsassen wieder die Spendenübergaben bei der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz eG und der Sparkasse Oberpfalz Nord an. Hier möchten wir uns bei allen dreien für die Unterstützung und die Spenden im vergangenen Jahr bedanken. Da wir im Verein bereits weitere Projekte planen, unter anderem die Umrüstung der Flutlichanlagen und die Installation einer Bewässerungsanlage, sind wir auch zukünftig auf finanzielle Unterstüzung angewiesen.

Auch während der Faschingszeit sind wir wieder aktiv gewesen und haben gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Kondrau einen Fasching im Gasthaus Sommer abgehalten. Ein Dank hierfür an die Wirtsleute sowie der Vorstandschaft der Feuerwehr.

Als größter Vereinserfolg gelang unserer Eisstocksparte im Februar der Durchmarsch in die 2. Bundesliga. Dies musste und wurde auch gebührend gefeiert. Auch wenn es vor zwei Wochen nicht mit dem Klassenerhalt klappte, könnt ihr über das Geschaffte mehr als stolz sein.

Der jährliche Skiausflug nach Scheffau am Wilden Kaiser war wieder ein voller Erfolg und wurde gut angenommen. Zudem gab es auch 2019 wieder einen vereinsinternen Preisschafkopf im Sportheim. Dessen Erlös kam wie jedes Jahr unserer Jugendabteilung zugute.

Ein großes Dankeschön geht an Franz Heinrich, der wieder die Hans-Dorfner-Fußballschule nach Kondrau holte, die bei unseren Jugendspielern großen Gefallen findet. Immer mehr Kinder – auch von Nachbarvereinen – haben diesen Termin jährlich fest eingeplant. Diese drei Tage waren wieder einmal ein voller Erfolg und die Planungen für die diesjährige Fußballschule laufen bereits auf Hochtouren.

Auch durften wir dieses Jahr wieder ein Relegationsspiel austragen. Zwar war dieses kein lukratives Spiel, jedoch sahen wir es als selbstverständlich an dieses Spiel auszutragen, wo andere Vereine dankend ablehnten. Wir denken, wir konnten den beiden Mannschaften einen würdigen Rahmen für ein solches Spiel bieten und hoffen, dass dies auch beim BFV entsprechend honoriert wird. Ohne die vielen Helfer wäre die Austragung eines solchen Spiels jedoch erst gar nicht zu meistern gewesen.

Bei der jährlichen Vereinsmeisterschaft stand im vergangenen Jahr wieder Eisstockschießen auf dem Programm. 13 Mannschaften lieferten sich einen verbissenen Wettkampf, wobei der Spaß natürlich im Vordergrund stand. Auf dem anschließenden Saisonabschlussfest ließen alle nochmals die vergangene Saison Revue passieren und verbrachten einen schönen Abend auf dem Sportgelände.

Unter der Federführung des Fördervereins fand am 08.06. wieder der Sonnentanz auf der Asphaltstockbahn statt. Diese Veranstaltung konnte wieder als Erfolg verbucht werden und soll Bestandteil unserers Veranstaltungskalenders bleiben. Vielen Dank an das gesamte Team des Fördervereins für die Organisation und die vielen fleißigen Helfer.

Auch am Bürgerfest der Stadt Waldsassen waren wir gemeinsam mit den Kondrauer Vereinen an einem Stand vertreten. Nach einigen Jahren konnten wir durch die Teilnahme am Ferienprogramm den fußballbegeisterten Kindern einen Einblick in unsere Jugendarbeit bieten und ihnen so das Fußballspielen bei unserem SFK schmackhaft machen. Auch Teilnahmen an Kirchen- und Festzugen standen im vergangenen Jahr auf dem Plan. Hier wurden die Farben unseres Vereins würdig vertreten.

Ein Highlight im Veranstaltungskalender war wieder einmal unser Zoiglfest in den Räumlichkeiten des Club-Haus Kondrau. Sämtlche Generationen sind hier anzutreffen und verbringen einen schönen Abend bis tief in die Nacht. Hier laufen bereits erste Vorbereitungen für dieses Jahr.

Im Dezember standen neben der Weihnachtsfeier des Vereins auch viele Jugendweihnachtsfeiern sowie die Teilnahme am Weihnachtsmarkt auf dem Programm.

Aufgrund der Trockenheit im letzten Sommer konnten unsere beiden Rasenplätze leider nicht durchgehend bewässert werden und vor allem der obere Platz wurde dadurch sehr in Mitleidenschaft gezogen. Leider konnten auch die zuständigen Wasserversorger nicht für eine durchgängige Versorgung mit Wasser garantieren. Nachdem nunmehr die Planungen für eine Bewässerungsanlage laufen, besteht in diesem Punkt noch Klärungsbedarf. Jedoch geht ein großer Dank an Markus Härtl mit seinem Helferteam für die Sportplatzpflege über das vergangene Jahr. Dank euch konnten alle Mannschaften trotz der schwierigen Bedingungen einen - der Umstände entsprechend - meist sehr gut gepflegten Platz vorfinden. Zudem haben wir in diesem Bereich in den Kauf eines neuen Rasenmähers investiert.

Hört man sich Meinungen von Außenstehenden an, ist unser größtes Juwel die prächtige Jugendarbeit. Doch ohne die vielen Trainer und Betreuer wäre dies gar nicht möglich. Wir hoffen, dass hier alle noch viele Jahre weiter an Bord bleiben und ihr Wissen an die Kleinsten im Verein weitergeben werden.

Ein ganz besonderer Dank geht an unseren Jogi Bauer. Er ist nicht nur täglich am Sportplatz, um im Sportheim die Gäste zu bedienen oder allgemein für Recht und Ordnung zu sorgen, sondern auch Experte in sämtlichen Bereichen und hat für alle ein offenes Ohr. Ohne dich würden wir nicht da stehen, wo wir aktuell sind.

Vielen Dank an alle Gönner und Sponsoren für die große Unterstützung im vergangenen Jahr. Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle Vereinsmitglieder, die sich im Jahr 2019 mit eingebracht haben. Auch beim Förderverein mit Jörg Müller an der Spitze möchte ich mich für die großzügigen Spenden und die super Zusammenarbeit nochmals bedanken.

Bevor ich meinen Tätigkeitsbericht nun beeende, möchten wir nochmals an alle Vereinsmitglieder appellieren. In unserem Verein werden immer helfende Hände gesucht, für die Verantwortlichen ist es nicht immer einfach Helfer für verschiedene Vereinsarbeiten zu gewinnen. Wir bitten alle, gemeinsam die verschiedenen Aufgaben anzupacken und zusammen zu helfen. Denn auch dafür steht unser SFK.

Wir, die gesamte Vorstandschaft, wünschen euch und uns allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Dankeschön!

Einladung zur 59. ordentlichen Jahreshauptversammlung am 16.02.2020

Autor: Markus Härtl am 27.01.2020

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020

Jahreshauptversammlung 2019 - Bericht der Sparte Fußball

Autor: Philipp Hopfner am 27.01.2019

Liebe Mitglieder und Sportfreunde, nachfolgend mein Bericht über das vergangene Fußballjahr 2018:

Aufgrund vieler Spielabsagen im Herbst 2017 mussten wir relativ früh in die Vorbereitung starten. Die Trainingseinheiten auf dem Kunstrasenplatz in Steinmühle waren sehr gut besucht und wurden mit großem Ehrgeiz absolviert. Jedoch war die Vorfreude auf die Rückrunde nach 4 Niederlagen in 4 Testspielen der ersten Mannschaft eher gedämpft. Als es allerdings drauf an kam stimmte die Leistung der Mannschaft zum Rückrundenstart. Mit 7 Punkten aus den 3 Partien im März konnte man sich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Aus den verbleibenden 11 Spielen in der zweiten Halbserie der Kreisligasaison 2017/18 konnten wir 5 Spiele gewinnen, 2 endeten Unentschieden und 4 gingen verloren.  Am Ende konnten wir die erste Spielzeit unter Jakub Ryba auf Platz 9 mit 39 Punkten und 50:59 Toren beenden.

Die zweite Mannschaft musste ihren Rückrundenstart ebenfalls sehr früh absolvieren. Die ersten Spiele wurden auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen. 10 Punkte konnte man in den ersten 5 Partien einfahren, wodurch man sich auf einem guten Mittelfeldplatz in der Tabelle der Kreisklasse Ost wiederfand. Als die Mannschaft jedoch rechnerisch den Klassenerhalt gesichert hatte, wurden die letzten Partien unnötig aus der Hand gegeben. Aus den 13 Begegnungen im Jahr 2018 wurden 4 Spiele gewonnen, 3 endeten Unentschieden und 6 Partien wurden verloren. Mit Platz 10 bei 36 Punkten und 60:75 geschossenen Toren konnte die Mannschaft des scheidenden Spielertrainers Manuel Enders jedoch ein im Vergleich zu den letzten Jahren hervorragendes Ergebnis erzielen.

Die Vorbereitung zur Saison 2018/19 wurde von unserem Trainerteam Jakub Ryba und Stefan Landefeld geleitet. Theo Pötzl übernahm einige Wochen die Leitung der zweiten Mannschaft in Vertretung für den erkrankten Stefan Landefeld. Mit der Teilnahme am Toto-Pokal und zahlreichen Freundschaftsspielen waren beide Mannschaften für die neue Saison gerüstet. Ziel war es die Neuzugänge gut ins Team einzubauen und die Vorstellungen des Trainers auf dem Platz umzusetzen.

Neu zum Spielerkader für die Saison 2018/2019 kamen hinzu:
Mit Jonas Frank, Luca Frank, Tobias Marti, Jonas Möhwald, Ludwig Müller und Jonas Wilholm kamen 6 Spieler aus der eigenen A-Jugend.

Außerdem verstärkten uns die Rückkehrer Josef Ackermann (SV Steinmühle), Geayth Alkhatib (ASV Waldsassen), Safak Göybulak (FC Hohenberg-Schirnding) Adrian Kraus (ESV Penzberg) und Ondrej Husnik (FC Weiden-Ost) sowie Marco Klünter und Jeremy Wedlich (beide SG Fuchsmühl).

Verlassen haben die Sportfreunde Okan Yavuz und Dominik Mayer (beide ASV Waldsassen) sowie Jakob Zintl (SV Mitterteich). Manuel Enders und Matthias Rosner beendeten ihre aktive Karriere, schnüren ihre Fußballschuhe jedoch noch für unsere alten Herren.

Auch in der neuen Saison war für die zweite Mannschaft der Klassenerhalt und für die erste Mannschaft ein Platz in der oberen Tabellenhälfte geplant.

Nach einer sehr starken Vorbereitung, in der man unter anderem den ersten Platz in der Gruppenphase des Toto-Pokals belegte und beim Sommercup in Konnersreuth das Finale erreichte fieberten die Spieler auf den Saisonstart 2018/19 in der Kreisliga Süd hin. Mit 13 Punkten aus den ersten 5 Spielen legte die Elf von Jakub Ryba einen Traumstart hin. Auch im Pokal konnten wir mit dem 6:1 Sieg im Achtelfinale gegen den VFB Arzberg ein Ausrufezeichen setzen. Die erste Saisonniederlage am 6. Spieltag beim 0:4 in Konnersreuth wurde mit zwei starken Heimspielen gegen den ASV Wunsiedel (4:0) und dem SV Mitterteich (2:1) beantwortet. Nachdem man mit einer gemischten Mannschaft im Viertelfinale des Toto-Pokals gegen den FC Tirschenreuth mit 1:3 ausgeschieden war lag der Fokus voll auf der Kreisligasaison. Dort wurden die folgenden 6 Partien allerdings nicht gewonnen, wodurch wir unsere Ansprüche etwas herunterschrauben mussten. Mit 10 Punkten aus den letzten 4 Begegnungen vor der Winterpause zeigte die Mannschaft allerdings, dass sie in dieser Saison oben mitspielen will. In besonderer Erinnerung bleiben die starken Derbysiege gegen den SV Steinmühle.

Von einem zufriedenstellenden 4. Tabellenplatz wird es dann in diesem Jahr in die Rückrunde gehen. Dort stehen wir mit 31 Punkten aus 18 Spielen und 35:23 Toren.  9 Spiele wurden gewonnen, 5 Partien gingen verloren und 4-mal teilten wir uns die Punkte.

Mit einem neuen Trainer und einer deutlich verjüngten Mannschaft gingen wir in die neue Spielzeit der Kreisklasse Stiftland 2018/19. Stefan Landefeld, der die SFK-Reserve übernommen hatte wurde in der Hälfte der Vorbereitung und einige Pflichtspiele aufgrund einer Operation durch Theo Pötzl vertreten. Der Saisonstart mit 7 Punkten aus 4 Spielen konnte sich durchaus sehen lassen. In der Folge mussten wir jedoch eine lange Durststrecke von 10 Spielen ohne Sieg erleiden in denen lediglich 4 Punkte gesammelt wurden. Der Derbysieg gegen den ASV Waldsassen war extrem wichtig für die Moral der Truppe. In der Folge holte man aus den letzten 5 Spielen 11 Punkte, was einen großen Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt bedeutete.

Mit 20 Punkten aus 22 Spielen, bei 36:47 Toren steht man auf dem 12. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt 10 Punkte und bis zum 6. Tabellenplatz beträgt der Rückstand gerade einmal 4 Punkte. Man kann also durchaus zufrieden sein mit der Vorrunde bei der im Vergleich zum Vorjahr deutlich verjüngten zweiten Mannschaft.

Auch am Neujahrscup und an der Hallenkreismeisterschaft nahmen wir diese Saison wieder Teil. Bei der Hallenkreismeisterschaft qualifizierten wir uns für Endrunde, wo wir leider nach der Gruppenphase ausgeschieden waren. Beim diesjährigen Neujahrscup vom SV Steinmühle konnten wir mit dem letzten Platz leider nicht überzeugen.

Die erfolgreichsten Torschützen im vergangenen Jahr waren in der Saison 17/18; bei der ersten Mannschaft Johannes Brunner mit 15 Toren und bei der zweiten Mannschaft Kevin Schoof mit 10 Toren. In der laufenden Saison 18/19 liegt derzeit ebenfalls Johannes Brunner mit 10 Toren vorne. Bei der zweiten Mannschaft hat Kevin Schoof 6 Tore erzielt gefolgt von Florian Schoof mit 5 geschossenen Toren.

Die meisten Spieleinsätze für die Sportfreunde hatte im vergangenen Jahr Christian Ott mit 35 Einsätzen. Danach folgen Johannes Brunner und Christopher Ernstberger mit 32 Begegnungen.

Mit einem Besuch im Sibyllenbad in der Wintervorbereitung, einem Mannschaftsausflug zum einem Eishockeyspiel in Karlsbad und einem Hüttenabend in der Schloppacher Skihütte konnten unsere Jungs auch außerhalb des Platzes den Teamgeist stärken. Außerdem wurden in Eigenregie, Aufwärmshirts, Kapuzenpullover, Sweater und Cape´s mit unserem Vereinslogo angeschafft. Vielen Dank an jene, die sich in die Planungen mit eingebracht haben.

Abschließend möchte ich mich noch persönlich und im Namen der Vereinsführung bei einigen Personen bedanken.

Zu allererst möchte ich hier meinen Kollegen Andy Heinrich nennen, dem ich für seine Mitarbeit und tatkräftige Unterstützung danken will. Auch als Betreuer steht er den Mannschaften bei fast jedem Spiel zur Verfügung.

Ich möchte alle Betreuer der beiden Herrenmannschaften würdigen, die jeden Spieltag den Verwaltungsaufwand vor und nach den Spielen erledigen und sich während der 90 Minuten um das Wohl der Spieler sorgen. Vielen herzlichen Dank an Sebastian Koch, Christopher Lenz, Bernd Schmaus und Mathias Schnurrer für die tolle Arbeit und den reibungslosen Ablauf im letzten Jahr.

Ein herzliches `Vergelt´s Gott` auch an all diejenigen, die dafür Sorge tragen, dass Woche für Woche ein geregelter Spielbetrieb bei unseren Heimspielen möglich ist, wie zum Beispiel bei den Platzkassieren, bei den Verkäufern und Grillern oder auch bei den Damen, die jede Woche die Trikots waschen. Auch bei unseren treuen Zuschauern, die bei Wind und Wetter am Spielfeldrand stehen möchte ich mich an dieser Stelle für die große Unterstützung bedanken.

Auch bedanke ich mich für die gute und kollegiale Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft.

Besonders Jogi Bauer, Karl-Fred Rosner, Manfred Kieslinger und Theo Pötzl haben mich sehr bei meiner Arbeit unterstützt. Besonders das Engagement von Theo Pötzl möchte ich hier hervorheben, der uns immer zur Seite steht, wenn es brennt.

Ebenfalls gut funktioniert die Zusammenarbeit auf BFV-Ebene und die Repräsentation der Sportfreunde in den betreffenden Gremien, für die die beiden Herren Klaus Helgert und Gerhard Laab sorgen.

Ich danke allen Spielern der beiden Mannschaften, die für die Sportfreunde im vergangenen Spieljahr aufgelaufen sind und beim Verein ihre Freizeit verbringen. Ein großes Lob geht an unseren ehemaligen Spielertrainer und Vorstand Manuel Enders, der für beide Mannschaften großartiges geleistet hat und mit dem es nach wie vor eine hervorragende Zusammenarbeit gibt.

Am Ende möchte ich den Trainern unserer beiden Herrenmannschaften ein großes Kompliment aussprechen. Jakub Ryba, der unsere Mannschaft bereits im zweiten Jahr betreut macht eine außerordentlich gute Arbeit. Mit großem Fleiß und voller Hingabe leitet er die Trainingseinheiten und ist auch rund um den Spielbetrieb sehr bemüht für den Verein. Stefan Landefeld, der es anfangs aufgrund seiner Operation nicht ganz einfach hatte, konnte mit großem Ehrgeiz die Mannschaft zurück in die Erfolgsspur bringen. Beide haben mir bereits die Zusage für ein weitere Spielzeit beim SF Kondrau in der kommenden Saison erteilt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit euch im Jahr 2019. Vielen Dank für eure tolle Arbeit.

Für die Zukunft wünsche und hoffe Ich, dass unsere Fußballer auch weiterhin mit großem Fleiß und Engagement ihrem Hobby für unseren Verein nachgehen und dadurch unseren Sportfreunden erfolgreich im Kreis vertreten.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Philipp Hopfner
Spielleiter der Sportfreunde Kondrau e.V.

Jahreshauptversammlung 2019 - Ehrungen

Autor: Markus Härtl am 27.01.2019

Ehrung für langjährige Vereinsmitgliedschaft


Gemeinnützige Vereine bilden die Grundlage für das soziale Leben in unserer Gesellschaft. Gerade in der heutigen Zeit kann die Arbeit, die in Vereinen gerade im Juniorenbereich geleistet wird, nicht hoch genug in Politik und Gesellschaft gewürdigt werden. Hier werden wie z.B. bei den Sportfreunden neben der primären sportlichen Ertüchtigung, sekundär bereits in jungen Jahren den Jugendlichen und Kindern soziale Kompetenzen vermittelt. Es werden keine Egoisten geformt, sondern Persönlichkeiten, die sich auch auf ihren späteren Lebensweg in der Gesellschaft einfügen können.

So muss man auch feststellen, dass unsere Gesellschaft insofern ein Stück weit ärmer wäre, gäbe es keine Vereine. Damit jedoch ein Verein überhaupt seine Arbeit machen kann, bedarf es natürlich Menschen, die sich in Vereinen organisieren und ihnen über Jahre hinweg die Treue halten. Denn schließlich kann ein Verein ohne seine Mitglieder schlichtweg nicht existieren.

Deshalb möchten wir heute im Rahmen der Jahreshauptversammlung auch wieder unsere Mitglieder, die den Sportfreunden Kondrau bereits über Jahre hinweg die Treue halten, besonders ehren.

Hierbei beginnen wir zunächst mit den Mitgliedern, die auf 15 Jahre Mitgliedschaft bei den Sportfreunden Kondrau zurückblicken können. Diese erhalten heute als Zeichen der Dankbarkeit für ihre Vereinstreue eine Urkunde.

Für 15 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden mit einer Urkunde geehrt:
Jacob Müller, Judith Müller, Jakob Zintl, Anja Heinrich, Thomas Jenke, Christoph Huber, Jens Schmid, Judith Freundl, Christian Baierl und Monja Schiml

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden mit dem Vereinskrug geehrt:
Dominik Schneider, Stefan Lang, Ludwig Haberkorn, Klaus Helgert, Fabian Nerlich, Simon Rebitzer, Markus Schneider, Stefan Schnurrer und Daniel Völkl.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden mit dem Vereinskrug und einer Urkunde geehrt:
Stefan Ernst, Müller Manfred, Robert Pötzl, Ralf Müller, Hubert Thoma, Bernhard Thoma, Harald Plaß, Stefan Vogt, Jörg Müller, Georg Bauer und Matthias Schnurrer.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden mit einem Präsentkorb geehrt:
Markus Bernreuther, Gerhard Bauer, Hans Meyer, Manfred Dittrich, Andreas Thoma und Johann Haberkorn.

Jahreshauptversammlung 2019 - Ehrungen für langjährige MitgliedschaftDie anwesenden geehrten Mitglieder zusammen mit 2. Bürgermeister Karlheinz Hoyer (links)
und den Vorsitzenden Manuel Enders (2. v.l.), Markus Härtl (2. v.r.) und Yannick Schiml (rechts).

 

Ehrungen für Spieleinsätze für die Sportfreunde Kondrau:

 

Für 150 Spieleinsätze für die Sportfreunde Kondrau wurden geehrt:
Tizian Bauer, Andreas Ott, Kevin Schoof und Yannick Schiml.

Für 250 Spieleinsätze für die Sportfreunde Kondrau wurden geehrt:
Johannes Brunner und Martin Roßkopf.

Für 450 Spieleinsätze für die Sportfreunde Kondrau wurde geehrt:
Manuel Enders

Jahreshauptversammlung 2019 - Ehrungen für Spieleinsätze
v.l.: Johannes Brunner, Andreas Ott, Martin Roßkopf, Yannick Schiml und Manuel Enders.

Jahreshauptversammlung 2019 - Bericht der Vorstandschaft

Autor: Yannick Schiml am 27.01.2019

Liebe Gäste, sehr geehrter Ehrenvorsitzender Matthias, sehr geehrte Ehrenmitglieder, meine Sportfreunde. Als einer der Vorsitzenden darf ich nun einen Rückblick auf das vergangene Kalenderjahr 2018 geben.

Das Jahr begann mit der großen Veränderung, dass nunmehr drei gleichberechtigte Vorsitzende an der Spitze des Vereins stehen. Nicht nur für uns, sondern auch für alle Mitglieder und Partner der Sportfreunde war dies Neuland. Das Ziel, die Verantwortung und die Aufgaben auf mehrere Köpfe zu verteilen, konnte durch diese Änderung erreicht werden. Nachdem viele erfahrene Ausschussmitglieder aus der Vorstandschaft ausgeschieden sind, diente das vergangene Jahr insbesondere auch dazu, Aufgaben neu zu verteilen und sich einzuarbeiten. In der Zukunft wird es insbesondere darum gehen, den Verein bzw. das Vereinsleben an die gesellschaftlichen Veränderungen anzupassen.

Die Sportfreunde waren zu Beginn des Jahres beim Neujahrsempfang der Stadt Waldsassen geladen, bei dem neben den Eisstockschützen, denen im Februar 2017 der Aufstieg in die Bayernliga gelang, auch Manfred Schabner für seine Jahrzehnte lange Tätigkeit als Spartenleiter geehrte wurde. Hierfür nochmal ein großes Vergelt`s Gott. Auch der Landkreis Tirschenreuth kannte die Leistungen der Eisstockschützen an und ehrte die erfolgreiche Mannschaft im Juli auf der Sportlerehrung im Landratsamt.

In der Faschingszeit waren natürlich auch die Sportfreunde wieder aktiv und haben neben dem Vereinsfasching gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Kondrau im Gasthaus Sommer auch wieder den Rosenmontagsball in der Städtischen Turnhalle veranstaltet. Ein großes Dankeschön geht hier an Anja Heinrich und Judith Müller, die in den letzten Jahren die gesamte Organisation des Rosenmontagsballs in die Hand genommen haben. Bereits seit längerem wird vereinsintern darüber diskutiert, ob der Rosenmontagsball in dieser Form fortgesetzt wird. Leider haben die vorgenommenen Veränderungen nicht so gefruchtet wie erhofft. Zudem stieg durch verschärfte Vorschriften der personelle und finanzielle Aufwand, sodass uns leider nichts anderes übrigblieb, als diese traditionelle Veranstaltung zunächst aufzugeben.

Im März konnten wir in unserem Vereinslokal wieder einen Preisschafkopf austragen, dessen Erlös der Jugendabteilung zugutekommt. Auch fand zu dieser Zeit eine Schiedsrichterschulung des Bayerischen Fußballverbandes in unseren Räumlichkeiten statt. Im Jahr 2018 hatten wir zum 8. Mal die Hans-Dorfner-Fußballschule in Kondrau zu Gast. Hier stellten wir die größte Teilnehmerzahl Bayerns – mit 75 Teilnehmern. Ein großes Dankeschön hier an Franz Heinrich mit seinen Helfern.

Ein jährliches Highlight ist im Mai die Vereinsmeisterschaft – Fußball und Eisstock im Wechsel - mit anschließendem Saisonabschlussfest. In diesem Jahr spielten 72 Fußballer um den vereinsinternen Titel. Der Spaß stand hier natürlich wie jedes Jahr im Vordergrund. Auch waren die Sportfreunde in diesem Jahr wieder Ausrichter eines Relegationsspiels. Da an einem solchen Tag viele helfende Hände gebraucht werden, konnte man wieder sehen, dass bei den Sportfreunden zusammengehalten wird und in kürzester Zeit ein reibungsloser Ablauf des Spiels möglich war. Gut 50 Helfer halfen bei dem mit über 600 Zuschauern besuchten Relegationsspiel.

Einen Vereinsausflug gab es in den letzten Jahren bei den Sportfreunden nicht mehr. Der Initiative von Bernd Schmaus und Sven Ollermann ist es zu verdanken, dass sich fünfzig Sportfreunde, darunter auch viele Familien mit Kindern, im vergangenen Jahr wieder einmal für vier Tage in den hohen Norden nach Ostfriesland aufmachten. Auf dem Programm standen eine Brauereiführung, die Besichtigung der Meyer-Werft, ein Ausflug nach Langeoog sowie ein Jugendtestspiel gegen den SV Benstreek. Vielen Dank an die beiden Organisatoren.

Auch konnten wir dieses Jahr am Waldsassener Grundschuldfest teilnehmen und unseren Verein für die jungen Sportler präsentieren. Das vereinseigene Geschwindigkeitsmessgerät fand hier große Begeisterung.

Am 9. Juni fand unter Federführung des Fördervereins wieder der Sonnentanz auf unserer Asphaltstockbahn statt. Da diese Veranstaltung Jahr für Jahr ein voller Erfolg ist, wird man auch in diesem Jahr das Fest veranstalten. Aufgrund dieser Veranstaltung und der Teilnahme am Weihnachtsmarkt war es dem Förderverein möglich, uns auch im vergangenen Jahr wieder mit 4.000 EUR großzügig zu unterstützen. Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön.

Am 6. Oktober konnte im Stodl des Clubhaus Kondrau das zweite Zoiglfest stattfinden. Wie auch im Jahr zuvor wurde die Veranstaltung von vielen Leuten besucht und die Stimmung war bis in die frühen Morgenstunden garantiert. Aufgrund des guten Besuchs laufen bereits die Planungen für das diesjährige Zoiglfest.

Die BFV-Schulung „Fit-für-Kids“ konnten wir im Oktober für unsere Jugendbetreuer veranstalten. Im Sportheim trafen sich die Verantwortlichen – gemeinsam mit Nachbarvereinen - an zwei Montagen und erhielten so hilfreiche Tipps im Umgang mit Jugendlichen.

Ein weiteres Ziel im vergangenen Jahr war es, neue Trainingsanzüge für den gesamten Verein zu organisieren. Vielen Dank an Manuel Enders für die Beschaffung der Anzüge, sodass nun die Herren-, Jugend- und Eisstockabteilung bestens ausgerüstet sind. Dass wir überhaupt die Möglichkeit hatten über 200 Trainingsanzüge zu besorgen, gilt ein großer Dank den Sponsoren Getränke Oppl Mitterteich, Motor-Gruppe-Sticht, Holz- und Trockenbau Josef Günthner sowie Franz Heinrich, der einen großen Beitrag über die Hans-Dorfner-Fußballschule erreichen konnte.

Einen im wahrsten Sinne des Wortes goldenen Abschluss bildete im Dezember die Verleihung der Goldenen Raute mit Ähre durch den BFV. Auf der großen Jugendweihnachtsfeier konnten wir diese Auszeichnung als erster Verein im Fußballkreis Hof/Marktredwitz aus dem Kreis Tirschenreuth entgegennehmen. Um diese zu erlangen bedarf es unter anderem die Erfüllung von 40 geprüften Kriterien. Darauf können wir als Verein sehr stolz sein.

Zudem möchte ich mich bei Markus Härtl, Jogi Bauer und Franz Heinrich für die Sportplatzpflege über das gesamte Jahr bedanken. Verschiedenen Maßnahmen, wie der Einbau eines neuen Garagentors oder auch ein neuer Pumpenschacht waren im vergangenen Jahr notwendig. Auch wird hier in naher Zukunft aufgrund des Alters der Anlagen und der Gerätschaften in größerem Umfang Zeit und Geld zu investieren sein.

Ein Dankeschön geht auch an die vielen Trainer, Betreuer und Helfer in der Jugendabteilung, die eine mit Geld nicht zu bezahlende Arbeit geleistet haben. Auch wenn sich die Jugendarbeit aufgrund von zahlreichen anderen Freizeitmöglichkeiten und anderen Prioritäten der Jugendlichen immer schwieriger gestaltet, werden wir auch zukünftig auf die Jugend setzen.

Zum Abschluss meines Berichts möchte ich mich noch bei den örtlichen Vereinen für die gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit bedanken, die sich insbesondere auch wieder bei der gemeinsamen Teilnahme am Waldsassener Bürgerfest zeigte. Vielen Dank an alle Gönner und Sponsoren für die große Unterstützung im letzten Jahr, sowie ein herzliches Dankeschön an alle Vereinsmitglieder die während des Jahres in irgendeiner Form für unseren SFK tätig waren. Ein weiterer Dank geht an die Stadt Waldsassen, an die Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz eG und an die Sparkasse Oberpfalz Nord für die Spenden und die Unterstützung.

Da auch in Zukunft die Aufgaben in einem solch großen Verein – mit aktuell ca. 780 Mitgliedern - wie dem unseren nicht weniger werden, ist es wichtig, große Unterstützung zu erfahren, da ansonsten das gewohnte Vereinsleben in diesem Umfang und der Fülle mit Sicherheit nicht aufrecht erhalten werden kann. Ich möchte daher an alle Mitglieder unseres Vereins appellieren, sich in irgendeine Weise in den Verein einzubringen und dadurch die Vereinsarbeit zu unterstützen. Sei dies beim Platz einsähen, bei den Arbeitseinsätzen auf und um das Sportgelände oder beim Ausgrillen während Heimspielen der Herrenmannschaften, um nur einige wenige Arbeiten bei unserem SFK zu erwähnen. Wir sind für jede Unterstützung dankbar.

Ich wünsche euch und uns allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.


Yannick Schiml
Im Namen der Vorstandschaft


Archiv: