News

Kategorien:

 

Jahreshauptversammlung 2017 - Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden der Sportfreunde Kondrau e.V.

Autor: Wolfgang Hetz am 17.02.2017

Liebe Gäste, liebe Ehrenvorsitzende Okko und Matthias, liebe Ehrenmitglieder, meine Sportfreunde. Meinen Rückblick auf das Jahr 2016 als Vorsitzender möchte ich dieses Mal in chronologischer Folge ausführen, auch um zu zeigen, dass vor allem, wenn es kurz mal für die Fußballer ruhig wird, eine Menge für die Vereinsführung zu stemmen gibt.

Der Beginn des Jahres ist zum einen geprägt von Einladungen von der Stadt Waldsassen zum Neujahrsempfang und der örtlichen Geldinstitute, die uns wie schon lange Jahre immer wieder auch zu diesem Jahreswechsel finanziell unterstützen. An dieser Stelle schon gleich mein erster Dank an die Sparkasse Nordoberpfalz und die Raiffeisenbank im Stiftland für die Spenden.

Zum anderen ist der Januar ein sehr intensiver Monat, vor allem, wenn wie im vergangenen Jahr, Neuwahlen anstehen. Einige langjährige Mitglieder der Vorstandschaft hatten bereits im Vorfeld angekündigt, dass sie für die kommende Periode nicht mehr zur Verfügung stehen. Viele Gespräche mit möglichen Kandidaten fanden hierbei statt. Mein Dank an Alle, die sich an der Neubildung der Vorstandschaft und des Ausschusses beteiligt haben.

Schon jetzt, nach einem Jahr, ist ersichtlich, dass die „Neuen“ eine Riesenbereicherung in der Führungsmannschaft sind. Es ist einfach schön, zu sehen, mit welchem Engagement sie bei der Sache sind und vor allem auch, dass vieles zusammen erreicht werden kann.

Nebenbei sind natürlich auch die Vorbereitungen für die Jahreshauptversammlung zu treffen. Ca. 70 Einladungen dazu werden geschrieben und verteilt, Urkunden und Präsente für die Ehrungen vorbereitet und natürlich auch die einzelnen Berichte sind zu erstellen. Vielen Dank an alle Beteiligten.

Einen Ausflug für die Skifahrer gab es natürlich auch im Jahr 2016. Nachdem das Interesse dafür ungebrochen hoch ist, wird dieser Tagesauflug auch dieses Jahr stattfinden. Außerdem laufen parallel auch schon die Vorbereitungen für den gemeinsamen Fasching mit der Feuerwehr und vor allem für den Rosenmontag auf Hochtouren. Mit neuem Konzept, Retro-Rose-Monday, wurde im vergangenen Jahr versucht, die rückläufigen Besucherzahlen für diese Veranstaltung zu stoppen. Und ich denke das ist gelungen. Judith Müller und Anja Heinrich mit dem gesamten Team schufen eine Atmosphäre, die Hoffnung auch für den kommenden Rosenmontag macht.

Im März steht dann wie schon seit einigen Jahren der Preisschafkopf der Jugendabteilung an. Alle Tische waren besetzt. Die Veranstaltung trägt immens dazu bei, dass die Jugendarbeit finanziell unterstützt wird.

Da wir in unseren Reihen keinen offiziellen Platzwart mehr haben, haben wir uns überlegt, wie es künftig mit der Platzmarkierung werden soll. Im wöchentlichen Rhythmus wird dies abwechselnd von den Aktiven Herren, der Jugendabteilung und den Alten Herren durchgeführt. Je mehr sich, wie auch insgesamt, dabei beteiligen, so weniger oft wird der Einzelne dabei gefordert. Vielen Dank hierbei an Gregor Spuhler und Manuel Enders, die zusammen mit mir die Einteilung durchführen.

Für die Sportplatzpflege möchte ich mich an dieser Stelle bei allen, die irgendwie mitgeholfen haben, recht herzlich bedanken. Vor allem Markus Härtl, Franz Heinrich und unser unermüdliches Ehrenmitglied Jogi Bauer sind hierbei besonders zu erwähnen. Vergelt`s Gott.

Um die komplette Anlage einigermaßen in Schuss zu halten, haben wir uns außerdem entschlossen, wieder eine Hilfe auf Minijobbasis zu beschäftigen. Eugen Leidner macht dies jetzt schon seit einigen Jahren und ist in den Sommermonaten auf dem Gelände aktiv.

Wie schon in den letzten Jahren bleibt mir hier nur die Aufforderung an alle Mitglieder: In Zukunft werden wir alle noch mehr und enger zusammenrücken müssen, um diese Arbeiten so gut wie möglich aufzuteilen. Vor allem während des Tages werden Helfer gebraucht, die Mäharbeiten durchführen und sich um die Bewässerung kümmern.

Auch im vergangenen Jahr unterstützten die Sportfreunde wieder Herrn Legat beim Zeltaufbau für sein Zoigl- und Weißbierfest. Diese Zusammenarbeit bringt uns eine Spende und Vergünstigungen bei Einkäufen für Veranstaltungen und Ausflüge ein.

Um die Vereinskasse und deren Verwalter Ralph Nerlich einigermaßen bei Laune zu halten, bewarben wir uns für ein Relegationsspiel. Und obwohl das Wetter nicht unbedingt toll war, mehrere Regengüsse dem Spiel vorausgingen, zeigten sich der Sportplatz und die Sportfreunde von Ihrer besten Seite und gaben diesem spannenden Spiel einen tollen Rahmen.

Kurz darauf fand in Federführung des Fördervereins der Sonnentanz statt. Den vielen Helfern ein Herzliches Dankeschön. In diesem Zusammenhang möchte ich den beiden Vorständen, Jörg Müller und Barbara Schnurrer sowie der gesamten Führungsmannschaft des Fördervereins Danke sagen. Zum einen für die finanzielle Unterstützung und zum anderen für die stets harmonische Zusammenarbeit.

Wie sie in der Presse bereits mehrmals vernehmen konnten, wird es ab dem nächsten Winter in Zusammenarbeit der Städte Waldsassen und Mitterteich in Steinmühle einen multifunktionellen Sportplatz, sprich einen Kunstrasenplatz, geben. Neben den beiden Gemeinden sind die Sportfreunde Kondrau sowie 4 weitere Vereine bei dem Gemeinschaftsprojekt vertreten. Hier möchte ich mich im Namen der aktiven Sportler und des ganzen Vereins bei Herrn Bürgermeister Bernd Sommer und allen Stadträten für den Einsatz zum Bau dieses Sportplatzes und für all die anderen Unterstützungen im gesamten Jahr recht herzlich bedanken.

Ein weiteres Highlight zum Ende des Jahres war die Überreichung der zweiten Goldenen Raute durch den Ehrenamtsbeauftragten des Fußballkreises Martin Braun. Unser Vereins-Ehrenamtsbeauftragter, Ernst Döllinger, hat hierzu die notwendigen Unterlagen zusammengetragen und an den Bayerischen Fußballverband eingereicht. Lieber Ernst, Vielen Dank für Deine Arbeit. Bereits in diesem Jahr könnten die Sportfreunde hier den nächsten Schritt unternehmen und die Goldene Raute mit Ähre beantragen.

Abschließend möchte ich noch die Weihnachtsfeiern im Dezember und die Beteiligung beim Waldsassener Weihnachtsmarkt erwähnen.

Wie Ihr alle aus meinem Auszug aus dem Vereinsjahr entnehmen könnt, war auch dies wieder ein arbeitsreiches, aber auch, so möchte ich meinen, positiv verlaufenes Jahr für die Sportfreunde Kondrau.

Zum Abschluss meines Berichts möchte ich mich noch bedanken, bei den örtlichen Vereinen für die gute Zusammenarbeit und bei den beiden Gaststätten Kondrauer Hof und Sommer, dass wir in Ihren Räumen unsere Veranstaltungen abhalten dürfen.

Vielen Dank allen Gönnern und Sponsoren, ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder, die während des Jahres in irgendeiner Form für unseren SFK tätig waren und zu guter Letzt bei meinen Kolleginnen und Kollegen des Ausschusses und der Vorstandschaft.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.


Wolfgang Hetz
1. Vorsitzender


Archiv: